» Herzlich willkommen «

Vorankündigungen

von Neuerscheinungen und regionalen Veranstaltungen rund um Karl May

15. August 2020
15:00 Uhr
Vereinslogo

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

16. Ordentliche Mitgliederversammlung

Geschlossene Gesellschaft

Aus der Tagesordnung: Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden | Finanzbe­richt des Ge­schäfts­füh­rers | Be­richt der Kas­senprü­fer | Ent­schei­dung für die Auf­lö­sung des e. V. | An­trä­ge

Ort: Greifenberger Straße 31 | 12355 Berlin-Rudow

12. September 2020
15:00 Uhr
Cover
Abstand

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Ganz wie auf der Bühne!
Ein ausgezeichnetes Tableau!

Dramatische Elemente des May’schen Erzählens
Freundeskreis-Veranstaltung (59)
Vereinslogo

Vortrag: Dr. Florian Schleburg

Informationen: Ein einziges Drama verfasste Karl May in vorgerücktem Alter — und ver­fehl­te je­de Büh­nen­wirk­sam­keit. Da­für ist al­les, was er sonst ima­gi­nier­te, in Prä­rie oder Wüs­te, Schlös­sern oder un­ter­ir­di­schen Stol­len, hoch­dra­ma­tisch struk­tu­riert. Sei­ne Räu­me sind Büh­nen und Ku­lis­sen, sei­ne Aben­teu­er ef­fekt­vol­le Auf­trit­te, sei­ne Hel­den Re­gis­seu­re. Kein Wun­der! War doch sein gan­zer Cha­rak­ter histrio­nisch und sein Le­ben — ein ein­zi­ges Dra­ma.

Ort: ArminiusmarkthalleZunftwirtschaft | Arminiusstraße 2—4 | 10551 Berlin-​Moa­bit (ge­gen­über vom Be­zirks­amt Mit­te, Nä­he U-Bahn­hof Turm­straße (ca. 200 Me­ter), er­reich­bar auch mit den Bus­li­ni­en 101, 123, 187, 227, 340 und 341 → Stadt­plan­aus­schnitt

Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen!

Eintritt: frei

21. November 2020
15:00 Uhr
Cover
Abstand

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Karl May, der Orient, die Archäologie und der
Im­pe­ria­lis­mus

Ein Reiseschriftsteller und seine Zeit
Freundeskreis-Veranstaltung (60)
Vereinslogo

Vortrag: Dr. Friedhelm Pedde

Informationen: Der Archäologe Dr. Friedhelm Pedde zeigt in seinem Vortrag das po­li­ti­sche und kul­tu­rel­le Be­zie­hungs­ge­flecht auf, in das Karl May ein­ge­bun­den war und das sei­nen schrift­stel­le­ri­schen Er­folg erst mög­lich mach­te: die im­pe­ria­len und ko­lo­nia­len Be­din­gun­gen in Eu­ro­pa und das Be­dürf­nis der Deut­schen, mit den an­de­ren gro­ßen eu­ro­päi­schen Na­tio­nen gleich­zu­zie­hen.

Dazu gehörte unter anderem auch das Interesse am Orient und seinen ar­chäo­lo­gi­schen Schät­zen, wel­che aus Pres­ti­ge­grün­den in die gro­ßen Mu­se­en der eu­ro­päi­schen Haupt­städ­te ge­bracht wur­den. Ei­ni­ge Aben­teu­er Karl Mays spie­len an ar­chäo­lo­gi­schen Fund­or­ten im Ori­ent. Da­zu hat Karl May die ihm zur Ver­fü­gung ste­hen­de Rei­se­li­te­ra­tur und ar­chäo­lo­gi­sche Be­rich­te ver­blüf­fend ge­nau aus­ge­wer­tet und für sei­ne Le­ser ein an­schau­li­ches Bild die­ser Or­te und Re­gio­nen ent­wor­fen. Da­mit hat er für meh­re­re Ge­ne­ra­tio­nen das Bild des Ori­ents in Deutsch­land ent­schei­dend mit­ge­prägt.

Ort: ArminiusmarkthalleZunftwirtschaft | Arminiusstraße 2—4 | 10551 Berlin-​Moa­bit (ge­gen­über vom Be­zirks­amt Mit­te, Nä­he U-Bahn­hof Turm­straße (ca. 200 Me­ter), er­reich­bar auch mit den Bus­li­ni­en 101, 123, 187, 227, 340 und 341 → Stadt­plan­aus­schnitt

Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen!

Eintritt: frei