» Startseite Archiv Neuerscheinungen Bücher 2016 «

Neuerscheinungen Archiv 2016

Print: Übersicht von Büchern und anderen Druckschriften

Januar 2016
Cover
Abstand
Preis: 29,90 €

Hans-Dieter Steinmetz (Hg.)

Karl May in Hohenstein-Ernstthal 1921—1942

Ein Beitrag zur Wirkungsgeschichte anhand des Briefwechsels zwischen Hans Zesewitz und Euchar A. Schmid

Verlagsinformation: Ein Gemeinschaftsprojekt des Wissenschaftlichen Beirats Karl-May-Haus Hohenstein-Ernstthal anlässlich des 30-jährigen Museums-Jubi­läums.

Nicht nur Bauwerke, Straßen und Anlagen zeugen von der May-Begeisterung, die nach 1929 in Hohenstein-Ernstthal um sich griff. Sie wurde auch von den Ein­wohnern gelebt, fand ihren Ausdruck in Stadt- und Heimatfesten sowie den Berg­festen jener Jahre. Und immer mittendrin und oft als treibende Kraft: der Lehrer und Stadtbibliothekar Hans Zesewitz. Er legte die Fundamente der biografischen Karl-May-Forschung. Die hier vorgelegten Dokumente sprechen sowohl den an der Stadthistorie, als auch den an der May-Wirkungsgeschichte Interessierten an.

Einband: Pappband mit farbigem Deckelbild nach Torsten Greis | Format: Kl.-8º (17,5 × 17 cm) | Umfang: 552 (2) Seiten; 273 s/w-Abbildungen (Fotografien und Faksimiles).

Verlag: Karl-May-Verlag Bamberg · Radebeul

4. April 2016
Cover
Abstand
Preis: 24,90 €

Peter Hofmann

Karl May und sein Evangelium

Theologischer Versuch über Camouflage und Hermeneutik

Verlagsinformation: Karl May — einer der skandalumwittertsten und meistge­le­se­nen Schrift­stel­ler des spä­ten 19. und frü­hen 20. Jahr­hun­derts. Sein Werk ist durch­zo­gen mit welt­an­schau­lich-​re­li­giö­sen Ten­den­zen. Sei­ne Pro­ta­go­nis­ten — von Win­ne­tou über Old Shat­ter­hand bis hin zu Ka­ra Ben Nem­si — kämp­fen für Frie­den und Ge­rech­tig­keit.

»Einer der besten deutschen Erzähler«, aber ein »armer verwirrter Prolet« (Ernst Bloch), viel­leicht so­gar »der letz­te Groß­my­sti­ker« der Li­te­ra­tur (Ar­no Schmidt): Karl May, der Welt­an­schau­ungs­li­te­rat mit Bot­schaft, hat ein viel­schich­ti­ges und viel­deu­ti­ges Werk hin­ter­las­sen, das sich von An­fang an in theo­lo­gi­schen Kon­tex­ten be­wegt und da­her auch ei­ne theo­lo­gi­sche Stu­die ver­dient.

Seine lebenslange Camouflage verhüllt nicht nur das Scheitern in der bür­ger­li­chen Ge­sell­schaft, son­dern er­mög­licht neue Selbst- und Welt­deu­tun­gen, die ihn als re­flek­tier­ten Dich­ter an der Schwel­le zur Mo­der­ne aus­wei­sen.

Einband: Kartoniert | Format: 8º (ca. 21,5 × 13,4 cm) | Umfang: 192 Sei­ten.

Verlag: Ferdinand Schöningh Paderborn