» Startseite Veranstaltungen Ankündigungen «

Veranstaltungskalender

Geplante Events und laufende Ausstellungen

28. November 2018
19:00 Uhr
Vereinslogo

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Adventsfeier des Freundeskreises

Vereinslogo

Geschlossene Gesellschaft

Ort: Der private Veranstaltungsort wird den Mitgliedern separat bekannt ge­geben.

9. März 2019
15:00 Uhr
KMCo KMCo KMCo

Freundeskreis Karl May Berlin—Brandenburg e. V.

Die Karl-May-Szene und die Stasi

und

Neues zu KARL MAY & Co.

Freundeskreis-Veranstaltung (54)
Vereinslogo

Vortrag: Nicolas Finke/Rolf Dernen

Informationen: Die Stasi hatte die Karl-May-Szene der DDR fest im Griff: In den bei­den Mu­se­en in Ra­de­beul und Ho­hen­stein-​Ernst­thal be­rich­te­ten bis zur Wen­de In­of­fi­ziel­le Mit­ar­bei­ter (IM) an das MfS. Be­son­ders traf es Ra­de­beuls Karl-​May-​Mek­ka: Hier warb die Staats­si­cher­heits­dienst be­reits 1962 den Lei­ter des „In­dia­ner-​Mu­se­ums der Karl-​May-​Stif­tung“, Paul Sie­bert, als Ge­hei­men In­for­ma­tor an und rich­te­te spä­ter in der Vil­la Bä­ren­fett ei­ne Kon­spi­ra­ti­ve Woh­nung ein. Nach der An­wer­bung stieg Sie­bert zum Ge­hei­men Haupt­in­for­ma­tor (GHI) auf und ar­bei­te­te mehr als 20 Jah­re mit dem DDR-​Spit­zel­ap­pa­rat zu­sam­men. So gin­gen jah­re­lang Sta­si-​Mit­ar­bei­ter im be­rühm­ten Ra­de­beu­ler Wild-​West-​Block­haus ein und aus, und Sie­bert steu­er­te aus dem Gar­ten von Karl Mays letz­tem Wohn­haus als GHI zeit­wei­se bis zu acht In­of­fi­ziel­le Mit­ar­bei­ter des Staats­si­cher­heits­ap­pa­ra­tes der DDR. Ei­ne Kon­spi­ra­ti­ve Woh­nung rich­te­te das MfS 1987 auch in der Vil­la „Shat­ter­hand.“ ein und in­stal­lier­te mit Falk Klin­nert ei­nen IM in der Lei­tung des Mu­se­ums, wo man auch nach Sie­berts Aus­schei­den eng mit den Schlapp­hü­ten zu­sam­men­ar­bei­te­te, wie Un­ter­la­gen aus der Jahn-​Be­hör­de (BStU) do­ku­men­tie­ren.

Der Vortrag fasst den aktuellen Forschungsstand zum Thema zusammen und folgt da­mit weg­wei­sen­den Pub­li­ka­tio­nen der May-​For­scher Dr. Hai­ner Plaul und Dr. Chris­ti­an Heermann, an deren Erkenntnisse kürzlich ein mehrteiliger Beitrag in der Zeitschrift „KARL MAY & Co. – Das Karl-May-Magazin“ von Nicolas Finke anknüpfte. So finden im Vortrag auch Dokumente Berücksichtigung, die bis zur Ar­ti­kel­rei­he in KARL MAY & Co. un­be­kannt wa­ren.

Ergänzt wird der Vortrag von einer Präsentation der neuen Ausgabe der Zeit­schrift KARL MAY & Co. durch den ver­ant­wort­li­chen Re­dak­teur Rolf Der­nen (Bonn), der Ein­blick in die Re­dak­tions­ar­beit gibt und von ak­tu­el­len Pro­jek­ten des Ma­ga­zins be­rich­tet.

Ort: Arminiusmarkthalle → Zunftwirtschaft | Arminiusstraße 2—4 | 10551 Berlin-​Moabit (gegenüber vom Bezirksamt Mitte, Nähe U-Bahnhof Turmstraße (ca. 200 Meter), erreichbar auch mit den Buslinien 101, 123, 187, 227, 340 und 341 → Stadtplanausschnitt

Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen!

Eintritt: frei